Herrliches Sommerwetter, Alpfeeling, jede Menge Spaß, musikalische Balance – das sind nur einige Stichworte, wie man sich das Jungendlager der Jungmusik Götzis-Klaus vorstellen muss.

Die Dornbirner Hütte am Bödele war 5 Tage lang musikalische und gesellschaftliche Hochburg für den musikalischen Nachwuchs von Götzis und Klaus.

Die sommerlichen Temperaturen luden zum intensiven Proben in freier Natur ein. Manch ein Wanderer blieb gerne stehen und genoss die Klänge des Gesamtorchesters oder der einzelnen Register, die auf der Wiese probten.

Wo am Vormittag noch Idylle pur auf den satten Wiesen am Bödele herrschte, hörte man am Nachmittag fröhliche und lachende Stimmen von jungen Leuten, die sich sichtlich wohl fühlten und die gemeinsame Zeit mit den Musikfreunden sehr genossen, nach so langer Zeit der Abstinenz.

Die lauen Sommerabende wurden für Gesellschaftsspiele, Grillagen und Gespräche am Lagerfeuer genutzt.